Projektarchiv

Infratest dimap

2008, Analyse digitaler Informationsangebote

Web Assessment der Onlinangebote von Infratest dimap und TNS Infratest Politikforschung mit der Zielsetzung die Angebotsstruktur, die Informationsaufbereitung, die Benutzerfreundlichkeit, den Kundendialog sowie die Zugangswege zu optimieren.

Im Anschluß an das Assessment wurden die Auftritte überarbeitet. Die Ergebnisse der Analyse bildeten hierbei die konzeptionelle Grundlage.

Kunde
Infratest dimap
Gesellschaft für Trend- und Wahlforschung mbH
Jahr
2008
Leistungen
Web Assessment, Beratung
Web

By Sebastian Weiss
Published: 14. April 2011

Prinz Digital GmbH

2007, Mitarbeiterschulung für den regionalen Anzeigenvertrieb

Vorbereitung und Durchführung eines ganztätigen Workshop für ca. 50 Mitarbeiter aus dem regionalen Anzeigenvertrieb der Prinz Digital GmbH zu den Schwerpunkten:

  • Entwicklung des Web unter ökonomischen, politischen, kulturellen und technologischen Gesichtspunkten
  • Chancen und Risiken für den regionalen Anzeigenvertrieb durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft
  • Einführung in Online Media
  • Web2 – eine Begriffsdefinition; technologische, soziale und wirtschaftliche Besonderheiten sowie Potentiale und Erlösmodelle
  • Einführung in Knowledge Management Systeme, Launch eines Wissensmanagementsystems zur Externalisierung, Pflege und Bereitstellung organisationsinternen und -externen Wissens


Kunde
Prinz Digital GmbH
Jahr
2007
Leistungen
Workshop

By Sebastian Weiss
Published: 11. April 2011

Hörzu Online

2002, Relaunch Hörzu Online – Electronic Program Guide

Der im Jahr 2002 realisierte Relaunch des Onlineangebotes der größten deutschsprachigen Programmzeitschrift „Hörzu“ aus dem Hamburger Axel-Springer-Verlag hatte zum Ziel, einen modernen Programmführer (EPG) mit einem intuitiven Interface, hochwertigen redaktionellen Inhalten und zahlreichen web2-verwandten Zusatzservices und -funktionen zu entwickeln.

Das Angebot bietet neben umfangreichen Informationen zu Stars, Filmen, der Goldenen Kamera auch Filmkritiken, DVD-Vorstellungen, Interviews und Personalisierungsfunktionen zur Individualisierung des TV-Programms.

Nach einer einmaligen Anmeldung auf der Plattform kann der Anwender dort „Suchagenten“ für Schauspieler oder Regisseure konfigurieren, Merklisten für bevorzugte Sendungen anlegen und verschicken oder seine heimische Videosammlung verwalten.

Der eigentliche Programmführer von Hörzu Online bietet TV- und Radioinformationen von mehr als 120 TV-Stationen und etwa 50 Radioprogrammen für einen Zeitraum von fünf Wochen an. Das Angebot umfasst dabei drei Wochen im Voraus sowie die zwei zurückliegenden Wochen. Der Zugang zu den Sendungsdaten erfolgt über den so genannten Controller am Kopf der Anwendung.

Der in Flash realisierte, dynamische Controller stellte das zentrale Steuerelement über die Sendungsdaten aller TV- & Radiostationen. Er war mit einer Größe von 640 x 93 Pixel kaum größer als ein Standardbanner und basierte auf einem kaskadierenden Prinzip, welches die Zugänge nach Tag, Zeit, Sendergruppen und Sender ermöglicht. Der Controller ermöglichte auf Grund seiner kompakten Struktur einen enorm platzsparenden Zugang zu den Programmdaten und funktionierte im Standard- und Personalisierungsmodus. Er wurde durch die Leipziger Multimediaagentur mellow message realisiert.

Während die Onlineableger von Programmzeitschriften anderer Medienhäuser in der Regel mit Werbemittel beschaltet wurden, entschied man sich bei Hörzu zugunsten der Anwenderfreundlichkeit und der redaktionellen Qualität frühzeitig gegen die Vermarktung des Onlineportals. Im Verlauf der Zeit wurde das Angebot von Hörzu Online in das Portfolio des verlagseigenen Vermarkter „Axel Springer Media Impact“ integriert und wird seither mit Werbemitteln bespielt.

Das Onlineangebot der Hörzu wurde 2003 mit den begehrten LeadAwards in Silber und 2004 in Gold prämiert.

Relaunch Hörzu Online - Logo

Kunde
Axel-Springer-Verlag
Jahr
2002
Agentur
EDS Deutschland
Leistungen
Konzept, Informationsarchitektur, Design
Relaunch Hörzu Online - Electronic Program Guide Homepage
Relaunch Hörzu Online - Electronic Program Guide Listing
Relaunch Hörzu Online - Electronic Program Guide Controler

By Sebastian Weiss
Published: 10. April 2011

KTR Kupplungstechnik GmbH

2008, Konzept und Informationsarchitektur für den Relaunch von ktr.com

Die KTR Kupplungstechnik GmbH mit Sitz in Rheine ist ein weltweit agierender Anbieter von Antriebslösungen für den Maschinenbau.

Im Rahmen eines Kommunikationsrelaunches mit dem Ziel der Marke »KTR« zu höherer Bekanntheit zu verhelfen, wird von der Düsseldorfer Agentur BMZ+more (ehemals P//MOD) ein neuer Unternehmensauftritt entwickelt. Alle Kommunikationskanäle finden dabei Berücksichtigung, auch das Onlineangebot wird komplett überarbeitet.

In einem umfassenden Web Assessment wurde durch mich der bis dahin bestehende Onlineauftritt sowie seine assoziierten Sites wie beispielsweise Shop, der ERP-Schnittstelle zur Onlineübertragung von Bestelldaten, dem KTR-Ersatzteilprogramm sowie dem MetaFrame Presentation Server hinsichtlich Optimierungspotentialen überprüft.

Besondere Schwerpunkte der Analyse waren Angebotsstruktur, Informationszugänge, visuelle Konsistenz des Kernangebots sowie seiner peripheren Sites, Produktpräsentation und Informationsaufbereitung, Benutzerfreundlichkeit (Usability) und Benutzererlebnis (User Experience). Anschliessend wurden aus den Analyseergebnissen zahlreiche Empfehlungen für den künftigen Onlineauftritt abgeleitet, konzeptionelle Schwerpunkte formuliert und erste Wireframes entwickelt.

Informationen und Servicefunktionen, z. B. Produktliteratur, Berechnungsformulare, CAD-3D-Modelle, waren auf der alten Anwendung stark fragmentiert und erforderten eine zeitintensive Recherche. Insbesondere neue, und im Umgang mit dem Onlineangebot bislang unerfahrene Anwender konnten daher nicht sicher sein, alle verfügbaren Informationen zu ihrer Anfrage auch tatsächlich im Gesamtangebot gefunden zu haben. Eines der wesentlichen konzeptionellen Ziele für die neue Anwendung bestand also darin, die bestehende Fragmentierung der Inhalte und zugehöriger Funktionen zu beseitigen und Produkt bezogen zusammenzufassen. Darüber hinaus wurden u.a. die Informationszugänge vereinfacht und das Link Treatment vereinheitlicht.

Kunde
KTR Kupplungstechnik GmbH
Jahr
2008
Agentur
BMZ+more (ehemals P//MOD), Publicis Düsseldorf
Leistungen
Web Assessment, Beratung, Konzeption, Entwicklung der Informationsarchitektur, Entwicklung von Wireframes, Mitarbeiter Coaching
Web
Web Assessment Konzept Informationsarchitektur Relaunch KTR Kupplungstechnik GmbH ktr.com
Web Assessment Konzept Informationsarchitektur Relaunch KTR Kupplungstechnik GmbH ktr.com

By Sebastian Weiss
Published: 9. April 2011

GelbeSeiten Kartensuche

2007, Überarbeitung von maps.gelbeseiten.de

Während der mehrjährigen Zusammenarbeit mit der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH wurde für das Onlineangebot des ältesten deutschen Branchenverzeichnisses u.a. die bis dahin bestehende, kartenbasierte Suche komplett überarbeitet.

Zwischen Trefferliste und Karte bestand in der alten Kartensuche weder ein visueller, noch funktionaler Zusammenhang. Die nummerierten Ergebnisse einer Suchanfrage waren entfernt von der Karte positioniert und die Ergebnisse nur durch die Angabe der Nummer in der Karte verortet. Eine Interaktion zwischen Trefferliste und Karte, wie etwa eine durch Mouseover auf einen Listeneintrag ausgelöste Hervorhebung des zugehörigen Punktes in der Karte, fand nicht statt. Ebenfalls gestattete die ehemalige Anwendung es nicht, Suchergebnisse um weitere POI (Points of Interests) zu ergänzen. Beispielsweise um zu prüfen, ob der nächste Blumenladen näher an Treffer A oder B gelegen ist.

Den POI-Hauptkategorien Auto & Motorrad, Essen & Trinken, Finanzen, Freizeit & Reisen, Gesundheit & Wellness, Shopping und Orientierungspunkte sind mehr als 100 Unterkategorien zugeordnet.

Schwerpunkte bei der Umsetzung der neuen Kartensuche waren die Entwicklung einer intuitiven Interaktionsmechanik zwischen Ergebnis-, Kategorienlisten und der Karte sowie die Optimierung der Prozesse der Suche und Kombination von Trefferliste und POIs. Wird beispielsweise die Karte durch Änderung der Zoomstufe oder bei Vergrößerung oder Verkleinerung des Browserfenster verändert, so werden die Einträge in der Trefferliste entsprechend des Kartenausschnitt ergänzt oder reduziert.

Mit der überarbeiteten Kartensuche ist es nun möglich Suchergebnisse mit POIs in der Karte zu kombinieren. Darüber hinaus wurde die Routenfunktion überarbeitet und steht nun auch innerhalb des Tooltip in der Karte zur Verfügung.

Für die Abbildung eines Treffer innerhalb der Karte wurde ein Tooltipp entwickelt, der die wichtigsten Inserentendaten direkt an dem in der Kartenansicht verorteten Treffersymbol darstellt.

Gelbe Seiten bietet ihren Kunden verschieden umgfangreiche Inseratsstufen an. Diese reichen vom kostenfreien Basiseintrag, der Telefonnummer und Adresse beinhaltet, bis hin zu Premiumeinträgen mit farblichen Hervorhebungen in der Trefferliste, Freitext auf der Inseratsseite, Schlagwörtern, Bildern, Video uvm. Entsprechend flexibel musste darauf das Design und der Funktionsumfang des Tooltip abgestimmt werden.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass sich dieser Beitrag ausdrücklich nur auf die Kartensuche auf gelbeseiten.de bezieht, die restliche Anwendung wurde im Jahr 2008 überarbeitet.

Kunde
Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH
Jahr
2007
Leistungen
Konzept, Informationsarchitektur, User Experience Design, User Interface Design
Technologie
Web

By Sebastian Weiss
Published: 8. April 2011

mare online

2009, Relaunch des Informationsangebotes des mareverlag

Seit 1997 widmet sich »mare – die Zeitschrift der Meere« den zahllosen Facetten des größten Lebensraum der Erde. In hochwertigen Reportagen und vielfach ausgezeichneten Fotostrecken wird die Bedeutung der Meere für Kultur, Wirtschaft, Kunst und Politik in den Fokus der Gesellschaft gerückt.

Die Zeitschrift wurde 2001 durch mare-TV und 2002 durch ein eigenes Buchprogramm ergänzt. 2009 wurden der marebuchverlag und der dreiviertel verlag in dem neu gegründeten mareverlag zusammen gefasst. Der neue Webauftritt des mareverlages präsentiert nun Inhalte aus der gesamten mare-Familie.

Annähernd sämtliche Beiträge der Zeitschrift, Informationen zum Buchprogramm, über Fotografen, Autoren und Übersetzer sowie zahlreiche Leseproben sind verfügbar. Ergänzt wird das Onlineangebot durch die Mediathek, in der Beiträge von mareTV und mareRadio angeboten werden. Alle Inhalte sind in der mareWeltkarte verortet, wodurch ein vollkommen neuartiger Zugang zu Produkten aus dem mareverlag möglich ist.

Während der Arbeiten an dem Relaunch von mare.de habe ich den mareverlag in den Bereichen Konzept, Informationsarchitektur, Prozessdefinitionen und Design unterstützt.

Kunde
mareverlag GmbH & Co. oHG
Jahr
2008 – 2009
Leistungen
Konzept, Design, Umsetzung
Technologie
Web

By Sebastian Weiss
Published: 4. April 2011

Museum Frieder Burda

2009, Relaunch der Onlinepräsenz

Schwerpunkte der international renommierten Sammlung Frieder Burda sind die klassische Moderne und die zeitgenössische Kunst. Sie umfasst gegenwärtig rund 850 Gemälde, Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier.

Im Museum der Sammlung Frieder Burda werden Bilder und Skulpturen in wechselnden Ausstellungen und unter wechselnden Gesichtspunkten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das neue Onlineangebot bietet Informationen zur Sammlung, aktuellen Ausstellungen, museumspädagogischen Veranstaltungen, Audio- & Videomaterial sowie einen Shop.

Die dreisprachige Webpräsenz wurde in Kooperation mit Transfusionen und kontur networx realisiert. Während des Projektes unterstütze ich das Museum Frieder Burda in den Bereichen Konzept, Informationsarchitektur, Prozessdefinitionen und Design.

Kunde
Sammlung Frieder Burda
Jahr
2009
Leistungen
Konzept, Design, Umsetzung
Technologie
Web

By Sebastian Weiss
Published: 4. April 2011

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

1996, Design und Umsetzung des ersten Onlineangebotes der KAH Bonn

Die 1992 eröffnete Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland war als ein “geistig-kulturelles Zentrum” der ehemaligen Bundeshauptstadt konzipiert worden. 1996 gibt es in Deutschland bereits zwischen 3.5 Mio bis 4 Mio Internetnutzer. Der oben erwähnten Anforderung wird die KAH im Zeitalter der beginnenden Digitalisierung der Gesellschaft und vier Jahre nach ihrer Eröffnung nicht mehr gerecht.

Entsprechend wurde 1996 mit der Entwicklung eines zweisprachigen (de/eng), digitalen Informationsangebotes für die KAH auf der Basis des von Neville Brody entwickelten CD begonnen. Die seinerzeit bereits gängigen Webtechnologien wie Streaming Video, Flash (ehem. Futuresplash) oder Java wurden sinnvoll integriert, um mit medienadäquaten Mitteln die Attraktivität des Ausstellungsangebotes der KAH sowie deren Räumlichkeiten zu verdeutlichen und erlebbar zu machen.

Tragende Elemente der ersten, international mehrfach ausgezeichneten Onlinepräsenz der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland sind die von Neville Brody exklusiv für die KAH entwickelte Schriftenfamilie “Bonn” sowie eine Vielzahl von Piktogrammen. Darüber hinaus werden die als Außenwerbemittel eingesetzten Banner im Gestaltungsbild zitiert, sie finden beispielsweise Verwendung als Gestaltungs- und Auszeichnungselement. Im Bemühen um größtmögliche visuelle Konsistenz der On- & Offlineauftritte der KAH unterstützen sie das Erscheinungsbild der noch jungen Marke. Weitere stilistische Mittel sind großzügige Weißräume und der spielerische Umgang mit Eigenarten der damaligen Browsergeneration, die dem Darstellen von HTML-Seiten eine besondere Dramaturgie verleihen.

Design und Realisation in Zusammenarbeit mit Arthur Schmidt GVOON, Norbert Kanter (Projektmanager für Neue Medien, KAH) und Christoph Schubert (Grafik + Design, KAH).

Unter www2.kah-bonn.de läuft das ursprüngliche Angebote parallel zum aktuellen Auftritt weiter. Diese Seite wird jedoch nicht mehr aktualisiert.

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland KAH Bonn Logo

Kunde
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
1996
Leistungen
Konzept, Informationsarchitektur, User Experience Design, User Interface Design, Umsetzung
Technologie
Digital World Publishing GmbH
Web

By Sebastian Weiss
Published: 23. März 2011

World Clip

1994, Entertainment Magazin auf CD-Rom

640 MB multimediales Unterhaltungsprogramm mit Text- & Bildstrecken, Audiobeiträgen und Videoclips zu aktuellen Trendthemen aus Musik, Kino, Reisen, Shopping, Lifestyle sowie Tipps und Empfehlungen zu anderen digitalen Publikationen innerhalb des jungen Webs.



Jahr
1994 – 1995
Agentur
Digital World Publishing GmbH
Leistungen
Designer & AV-Producer

By Sebastian Weiss
Published: 3. März 2011

Baedeker Multimedia-Reiseführer

1995, CD-Rom für Windows und Mac

Produktion mehrerer Baedeker Multimedia-Reiseführer auf CD-Rom für die Städte:

  • Rom,
  • Paris,
  • Italien und
  • USA.

Das Angebot der CD-Rom umfasste, neben Audio-, Bild- & Textinformationen auch QuickTime-Videos, die mit einer Größe von 180 x 120 Pixeln sowie maximal 15 Bilder / Sekunde für heutige Verhältnisse geradezu winzig erscheinen. Mehr Multimedia war bei einer Datentransferrate von 300 Kbyte/s der damaligen Double Speed Laufwerke nicht zu realisieren.

Kunde
Rowohlt Systhema
Jahr
1995 – 1996
Agentur
Digital World Publishing GmbH
Leistungen
Designer & AV-Producer

By Sebastian Weiss
Published: 2. März 2011

Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG

1995, CD-Rom für Windows und Mac

Der 1995 von Digital World produzierte »Kompakt Brockhaus Multimedial« auf CD-Rom präsentierte dem Nutzer geballtes Wissen aus den Themengebieten Geschichte, Kunst, Literatur, Musik, Film, Geographie, Wissenschaft und Technik sowie Märchen, Mythen und Sagen.

Die 640 MB große CD-Rom beinhaltete insgesamt 55.000 Sichwörter, 1.000 Fotos, Porträts, Karten und bot mit etwa 30 Minuten Video, Musik, diversen Tondokumenten, gesprochenen Texten sowie Diashows für damalige Verhältnisse relativ viel »Multimedia« auf Double Speed.

1998 wurde die CD-Rom neu aufgelegt.

Systemvoraussetzungen Windows

  • 386/33 oder höher
  • 14” Farbmonitor 8 Bit, 640 * 480 Pixel
  • 8 Mb Ram
  • Double Speed CD-Rom Laufwerk
  • 16 Bit Soundkarte

Systemvoraussetzungen Mac

  • 14” Farbmonitor 8 Bit, 640 * 480 Pixel
  • 8 Mb Ram
  • Double Speed CD-Rom Laufwerk
  • System 7
Kunde
Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG
Jahr
1995
Agentur
Digital World Publishing GmbH
Leistungen
Designer, AV-Producer, Sprecher
By Sebastian Weiss
Published: 1. März 2011